Denkmalschutz

Denk mal!Denk­mal­schutz ist eine Last?  Im­mer wie­der höre ich Ein­zel­bei­spie­le, die ver­mu­ten las­sen, dass eine Denk­mal­be­hör­de drang­sa­liert und gän­gelt.  Hier sind nicht nur bes­se­res Ver­ständ­nis und sach­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on ge­fragt — man muss auch wis­sen, dass Denk­mal­schutz Län­der­sa­che ist.

Denk­mal­be­hör­den
Eine hilf­rei­che Über­sicht der ein­zel­nen Äm­ter hat Knut Steg­mann ins In­ter­net ge­stellt.  Hier­über kann man auch se­hen, ob für die ei­ge­ne Ge­gend eine di­gi­ta­le Denk­mal­lis­te exis­tiert.

Das be­deu­tet, dass wir in Deutsch­land — ver­ein­facht zu­sam­men­ge­fasst — 16 ei­gen­stän­di­ge Lan­des­äm­ter (Obe­re oder Obers­te Denk­mal­schutz­be­hör­den) und wohl ein paar hun­dert Un­te­re Denk­mal­schutz­be­hör­den ha­ben (sie­he Kas­ten).  Es kann folg­lich kei­ne ge­ne­rel­le Aus­sa­ge über „den Denk­mal­schutz“ ge­trof­fen wer­den, denn die Le­bens­er­fah­rung zeigt, dass die Hand­ha­bung durch Be­hör­den durch­aus un­ter­schied­lich sein kann.

Aus ei­ge­nem Er­le­ben kann ich so­wohl der Un­te­ren Denk­mal­be­hör­de in Geln­hau­sen (Main-Kin­zig-Kreis) als auch der Obe­ren Denk­mal­be­hör­de in Wies­ba­den (Lan­des­amt, Hes­sen) gute Zeug­nis­se aus­stel­len.

Finanzielle Vorteile

Auf je­den Fall soll­te man wis­sen, dass man vom Denk­mal­schutz nicht nur in­for­ma­tiv und ide­ell pro­fi­tie­ren kann.  Die fi­nan­zi­el­len Vor­tei­le für Ei­gen­tü­mer ei­nes Denk­mals kön­nen be­trächt­lich sein.  Ger­ne hel­fe ich Ih­nen, Ihre ganz per­sön­li­chen Mög­lich­kei­ten her­aus­zu­fin­den.  Im bes­ten Fall wer­den Sie stau­nen, wie­viel Geld Sie spa­ren kön­nen, wenn Ihr Haus ein Denk­mal ist.